Service Hotline

+41 (0)61 646 80 60

Zeichenfläche 11

Als Benutzer nehmen wir das Leitungssystem grundsätzlich nur anhand des Wassers wahr, das aus dem Hahn oder dem Duschkopf fliesst. Was sich hinter dem Mauerwerk abspielt, liegt weitgehend im Verborgenen. Vor allem wenn ein Leitungssystem in die Jahre kommt – 20 bis 30 Jahre – ist es von Vorteil, sich über folgende Punkte Gedanken zu machen:

Potenzieller Rohrbruch

Auch Leitungsrohre spüren die Zeit. Durch die ununterbrochene Beanspruchung werden sie über die Jahre abgenutzt. Wenn die Rohrwand schliesslich an einer kritischen Stelle bricht, geschieht das sowieso im dümmsten Moment. Noch heikler wirken sich Haarrisse in der Leitung aus. Dadurch kann sich das Mauerwerk über Monate mit Wasser vollsaugen und kostenaufwendige Reparaturen nach sich ziehen.

Schwermetalle, braunes Wasser und Druckabfall

Tritt braunes Wasser aus einer Leitung, ist das rein optisch kein besonders schönes Bild. Verantwortlich für diese Verfärbung sind in den allermeisten Fällen die Elemente Eisen und Mangan. Grundsätzlich besteht darin keine gesundheitliche Gefährdung. Durch die im Wasser gelösten Partikel können im Wassernetz integrierte technische Anlagen ungünstig beeinträchtigt werden. Im Rohrinneren können sich auch dicke Rostschichten bilden, die einen empfindlichen Druckabfall im gesamten System auslösen. Je nach Baujahr und verwendetem Material haben wir im Trinkwasser auch Spuren von Nickel, Kupfer, Blei und Kadmium gefunden.

Mikroorganismen

Das Wasser aus den Schweizer Wasserwerken überzeugt durch einwandfreie Qualität. Werden in den Wasserproben eines Haushaltes Mikroorganismen nachgewiesen, entstehen diese meist innerhalb des Leitungssystems. Vor allem in älteren Leitungen lagert sich nebst Rost auch Kalk ab. Wenn das Wasser im System aufgrund ungenügender Dämmungen kritische Temperaturen aufweist – Kaltwasser über 25 ° C, Warmwasser unter 55 ° C – wird es zu einem idealen Nährboden für Mikroorganismen (Darmbakterien und Legionellen).

Die Hygienestandards den eigenen Erwartungen anpassen

Wenn es um die persönliche Hygiene geht, sind wir sehr empfindlich. Bei den Wasserzählern, den Wassererwärmern, Armaturen und Leitungsrohren sind grosse technische Fortschritte gemacht worden. Gerne nehmen wir uns Zeit, Ihnen die modernen Möglichkeiten aufzuzeigen.

Zeichenfläche 11

Leitungen sanieren bevor es zum teuren Ernstfall kommt. Wir beraten Sie gerne.

Kontaktieren Sie uns